Der Kreistag des Landkreises Würzburg hat im Juli 2007 die Durchführung einer KartierLogo LKR Würzburgung von Kernobstsorten in Schwerpunkt-Gemeinden des Landkreises für die kommenden drei Jahre beschlossen. Die Ergebnisse der Erfassung sollen nicht nur zur Sicherung genetischer Ressourcen beitragen und in der Obstbaumzüchtung Verwendung finden, sondern auch eine gezielte Förderung des Streuobstbaues zur Erhaltung einer vielfältigen Kulturlandschaft ermöglichen.
Auf dieser Internetseite werden die Vorgehensweise, Ergebnisse und Konsequenzen Sortenkartierung vorgestellt.
 
Die Kartierung wird von 2007 bis 2010 über 3 Jahre mit ca. 120.000,- € aus dem Haushalt des Landkreises finanziert. Zusätzlich beteiligen sich die Gemeinden finanziell in geringem Umfang, deren Gebiet kartiert wird.
 
 
 
Vorgehensweise
 
Um das noch vorhandene Sortenspektrum im Landkreis in großen Teilen zu erfassen, wurden Gemeinden ausgewählt, die als Schwerpunkte für Streuobst in den verschiedenen Naturräumen eingestuft wurden. Es sind Gemeinden, die teilweise noch eine charakteristische Streuobstsituation vorweisen, wie einen geschlossen Ring von Obstbäumen am Ortsrand oder besonders großflächige Obstwiesen.
Die ausgewählten Gebiete werden auf Grundlage von Luftbildern begangen und die fruchtenden Kernobstbäume aufgesucht.
Sortenkartierung mit GPS
Es werden die Einzelbäume mit GPS-Gerät erfasst und mit einer eindeutigen IDNr. im GIS-System geführt. Mittels eines Erhebungsbogens werden Sorte, Entwicklungsphase, Vitalität u.a. wichtige Informationen in einer Datenbank festgehalten. Unbekannte Sorten erhalten einen Arbeitsnamen und werden mittels Fruchtmustern zur weiteren Bestimmung auf Pomologentreffen vorgelegt. Die kartierten Gemeinden erhalten einen Bericht über ihre Sortensituation und eine Übersichtskarte mit Kennzeichnung aller kartierten Streuobstbäume. Zusätzlich werden durch Sortenausstellungen vor Ort die Bürger in das Projekt intensiver eingebunden. Soweit von den  erfassten Sorten noch keine Inhaltsstoffe bekannt sind, werden in Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau wertgebenden Inhaltsstoffe, wie Fruchtzucker, Säure u.ä. analysiert.
 
Maßnahmen
  • Sammlung und Bestimmung von Fruchtmustern durch erfahrene Pomologen in ausgewählten Gemeinden des Landkreises Würzburg
  • Durchführung öffentlicher Sortenbestimmungstermine
  • Erfassung der Baumstandorte besonderer Sorten (GIS)
  • Bestimmung der Fruchteigenschaften der Sorten
  • Erstellung einer öffentlich zugänglichen Sortendatenbank
  • Erarbeitung spezieller Sortenempfehlungen für den Landkreis Würzburg
  • Erarbeitung von Maßnahmen zum Sortenerhalt (z.B. Vermehrung seltener Sorten, Anlage von Sortengärten)
  • Durchführung von Streuobst-Schnittkursen
  • Beratung von Gemeinden und Bürgern
  • Öffentlichkeitsarbeit
 

Keltereien Region WÜ - MSP

streuobst-mainfranken.de

Wir wollen mit diesem Informationsangebot insbesondere die Situation der Streuobstbestände in der Region um Würzburg aufzeigen und Hilfen geben, die Bewirtschaftung und Pflege weiterzuführen. Zusätzlich wollen wir auch Impulse setzen....

Weiterlesen ...

Streuobst Bayern LfL

Streuobst überregional

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie