Beitragsseiten

Pflaume, Zwetschge (Prunus domestica), Rosaceae


ZwetschgenBiologie und Wuchseigenschaften: Es gibt selbstfruchtbare und selbstunfruchtbare Sorten von Pflaumen. Sie sind aus der Sammelart Hauspflaume hervorgegangen und lassen sich zum großen Teil wurzelecht über Ausläufer vermehren. Die größte Verbreitung zeigt die Hauszwetschge. Schlehe (Prunus spinosa) und Kirschpflaume (Prunus cerasifera), die zur Befruchtung von Sorten der Hauspflaumen-Gruppe fähig sind, werden als deren Kreuzungseltern angesehen. Als Besonderheit ist die "halbwilde" Brennzwetschge "Zibarte" anzusprechen. Die flach wurzelnden Bäume bilden kleine Kronen aus und erreichen eine Höhe von 8 - 10 m. Wirtschaftliche Lebensdauer: 30 - 40 Jahre.

Substrat- und Klimaansprüche: Pflaumen und Zwetschgen verfügen über eine sehr große ökologische Anpassungsfähigkeit bei guter Winterfrosthärte. Sie gedeihen auch in kalten Lagen und in Gebieten mit kontinentalem Klimacharakter. Toleriert wird neben warm-trockenen und kühl-feuchten Verhältnissen sogar mangelnde Durchlüftung des Bodens. Außergewöhnliche ökologische Anpassungsfähigkeit besitzt die Hauszwetschge. Durch extreme Wintertemperaturen verursachte Teilschäden an Spross und Wurzel werden gut überwunden. In größeren Beständen bis in Höhen von ca.700 m ü. NN vorkommend, robuste Sorten auch bis 1.000 m ü. NN.

Habitatwichtige Eigenschaften und landschaftliche Einbindung: Es werden deutlich weniger Baumhöhlen als bei Apfel und Birne ausgebildet. Zwetschgen können durch Wurzelausläufer und Stockausschläge Gebüsche und Hecken ausbilden und spielen bei der Verbuschung aufgelassener Streuobstbestände eine große Rolle. Sie sind oft in dichten Reihen entlang von Feldrainen oder an Hängen zu finden, z.T. handelt es sich auch um Sämlinge aus Kernen herabgefallener Früchte. Eignung besteht für flächige Pflanzung, Reihenpflanzung an Feldwegen und Bachläufen und Einzelstellung. Durch heckenartigen Wuchs können Zwetschgenwildlinge von Hecken- und Gebüschbrütern genutzt werden. Alle Pflaumen und Zwetschgen sind eine gute Bienenweide. Probleme beim Anbau von Zwetschgen können durch ihre Anfälligkeit gegen die Scharka–Virose auftreten.

Keltereien Region WÜ - MSP

streuobst-mainfranken.de

Wir wollen mit diesem Informationsangebot insbesondere die Situation der Streuobstbestände in der Region um Würzburg aufzeigen und Hilfen geben, die Bewirtschaftung und Pflege weiterzuführen. Zusätzlich wollen wir auch Impulse setzen....

Weiterlesen ...

Streuobst Bayern LfL

Streuobst überregional

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie