Beitragsseiten

Feuerbrand in Obstkultur


Einführung

„Feuerbrand“ ist ein Bakterium, das 1780 erstmals im Bundesstaat New York beschrieben wurde. In Deutschland wurde der Erreger erstmals 1971 auf der Insel Sylt beobachtet. Die Namensgebung („Feuerbrand“) entspricht den ausgeprägten Symptomen. Verwechslungsmöglichkeiten mit anderen Pilzen (Obstbaumkrebs) oder bakteriellen Erkrankungen (Bakterienbrand) und zum Teil auch tierischen Schaderregern (Birnentriebwespe) sind möglich. Der Wirtspflanzenkreis ist grundsätzlich beschränkt auf Rosaceae mit dem Schwerpunkt Kernobst und Ziergehölze. Neue Ergebnisse liegen für Beerenobst (Erdbeeren, Himbeeren) und Pflaumen vor.

Keltereien Region WÜ - MSP

streuobst-mainfranken.de

Wir wollen mit diesem Informationsangebot insbesondere die Situation der Streuobstbestände in der Region um Würzburg aufzeigen und Hilfen geben, die Bewirtschaftung und Pflege weiterzuführen. Zusätzlich wollen wir auch Impulse setzen....

Weiterlesen ...

Streuobst Bayern LfL

Streuobst überregional

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie