adersleber-kalvillDiese Sorte gilt als erste gezielte Kreuzung auf deutschem Boden. Sie entstand im Klostergut Adersleben bei Halberstadt um 1830 als Sämling von Weißem Winterkalvill und Gravensteiner.

 

Bei solch vornehmen Eltern kein Wunder, dass er eine vorzügliche Liebhabersorte wurde, der allerdings auf Grund der Abstammung etwas anspruchsvoll ist.Er liebt warme Lagen mit gutem Boden und wächst besser auf schwacher als auf starker Unterlage.


Pflückreife Ende September, für bestes Aroma erst Ende Oktober ernten. Genussreife Dezember bis Februar.
Die Frucht ist mittelgroß, grüngelblich, zart hellrot angehaucht. Das Fleisch schmeckt aromatisch, angenehm säuerlichsüß.


Keltereien Region WÜ - MSP

streuobst-mainfranken.de

Wir wollen mit diesem Informationsangebot insbesondere die Situation der Streuobstbestände in der Region um Würzburg aufzeigen und Hilfen geben, die Bewirtschaftung und Pflege weiterzuführen. Zusätzlich wollen wir auch Impulse setzen....

Weiterlesen ...

Streuobst Bayern LfL

Streuobst überregional

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie